Wie wir helfen

Hospizarbeit ist Begleitung des Menschen an der Grenze seines Lebens.

In dieser letzten, schweren Lebensphase beraten und begleiten wir schwerstkranke und sterbende Menschen und ihre Angehörigen und Freunde mit ihren körperlichen, seelischen, sozialen und religiösen Bedürfnissen und Wünschen.

Wenn wir gerufen werden, macht die hauptamtliche Hospizfachkraft einen ersten Besuch zu Hause. Sie bespricht, welche Unterstützung durch uns möglich ist.
Die Hospizfachkraft hat eine Zusatzqualifikation in Palliativ-Care (= Symptombehandlung, schmerzlindernde Pflege).
Sie regelt und begleitet den Einsatz der ehrenamtlichen MitarbeiterInnen.

Die ehrenamtlichen MitarbeiterInnen sind für ihre Aufgabe sorgfältig vorbereitet und befähigt worden. Und sie bringen die notwendige Zeit mit!

  • Unsere Zuwendung und Begleitung verstehen wir als Unterstützung der nahe stehenden Angehörigen und Freunde. Auf Wunsch begleiten wir sie auch in der Zeit des Abschieds und der Trauer.
  • Unsere beratende und begleitende Hilfe verstehen wir als Ergänzung zu den medizinischen, vor allem schmerzlindernden Maßnahmen der Ärzte und als Ergänzung zur Arbeit der Pflegedienste.
  • Die ganzheitliche Betreuung und Fürsorge umfasst auch die Seelsorge. Mit Seelsorgerinnen und Seelsorgern der evangelischen und katholischen Kirche arbeiten wir eng zusammen.
  • Nicht alle Menschen können oder wollen zu Hause sterben. Deshalb halten wir engen Kontakt zu den Krankenhäusern und Pflegeheimen im Westerwaldkreis, zu stationären Hospizen und Palliativstationen.
  • Auf diese Weise knüpfen wir ein soziales und pflegerisches Netz, im dem sich schwerstkranke und sterbende Menschen und ihre Angehörigen aufgehoben und geborgen wissen.
  • In der Öffentlichkeit, in Gemeinden, Schulen und Pflegeeinrichtungen wollen wir mit Vorträgen, Seminaren, Schulungen und dem jährlich stattfindenden Westerwälder Hospiztag einen bewussten Umgang mit Krankheit, Sterben, Tod und Trauer fördern.

Medienausleihe - kostenfrei!

Unsere Mediathek zu den Bereichen Hospizarbeit, Palliativversorgung und Trauerarbeit umfasst inzwischen 385 Publikationen und audio-visuelle Medien wie Filme, Videos und DVD’s. Der Bestand ist vielfältig, gegliedert nach den Stichworten:
• Begleitung
• Lebensgeschichte
• Bestattungsrituale
• Kinder
• Demenz
• Kindertrauerbegleitung
• Gedichte, Geschichten und Lieder
• Medizin und Pflege
• Hospizarbeit
• Palliativ-Care
• Humor
• Sterbebegleitung und Trauerbegleitung.

Eine detaillierte Aufstellung der Bücher mit Autoren und Kurzinformationen finden Sie untenstehend.
Auch wenn wir in unserer Geschäftsstelle nur einen sehr begrenzten Platz für unsere Medien zur Verfügung haben, so findet sich doch alles gut und übersichtlich geordnet und katalogisiert.

Aktuell

23.11.2017 19:00

Neue Trauergruppe

Neue Trauergruppe

Abschied nehmen – Trauer leben – Neues wagen

 

Der Hospizverein Westerwald lädt Frauen und Männer, die den Verlust eines geliebten Menschen betrauern ein, in einer Gruppe mit anderen Betroffenen ein Stück des Weges gemeinsam zu gehen. Ziel ist es, durch strukturierte Trauerarbeit begleitet von ausgebildeten Trauerbegleitern, mit dem Verlust leben zu lernen und wieder Hoffnung und Zuversicht zu finden.

Weiterlesen …