Hospizverein Westerwald e.V.

Symbol Baum für die Hospizarbeit im Westerwald, Montabaur

Im März 1998 riefen 63 Frauen und Männer den Hospizverein Westerwald ins Leben.

Inzwischen engagieren sich mehr als 450 Personen und Einrichtungen in Montabaur und im Westerwald Kreis in der Hospizbewegung!

Im Mittelpunkt stehen für uns der kranke, sterbende Mensch und die ihm nahe stehenden Angehörigen und Freunde. Sie nicht alleine zu lassen, ein offenes Ohr für ihre Wünsche, Sorgen und Nöte zu haben, gehört zu unseren Aufgaben.

Unsere nächsten Termine

Donnerstag, 22.11.2018

Neue Trauergruppe

22.11.2018

Neue Trauergruppe

Abschied nehmen – Trauer leben – Neues wagen

 Der Hospizverein Westerwald lädt Frauen und Männer, die den Verlust eines geliebten Menschen betrauern ein, in einer Gruppe mit anderen Betroffenen ein Stück des Weges gemeinsam zu gehen. Ziel ist es, durch strukturierte Trauerarbeit begleitet von ausgebildeten Trauerbegleitern, mit dem Verlust leben zu lernen und wieder Hoffnung und Zuversicht zu finden.

Am Donnerstag, den 22.11.2018 um 19.00 - 21.00 Uhr, startet im Seniorenzentrum des Vogthofes in Hachenburg - in der Judengasse - der Infoabend.

Das erste Treffen dient der Information - die weiteren Termine werden an diesem Abend festgelegt.

Die Kosten betragen 40 €, jedoch sollten finanzielle Gründe einer Teilnahme nicht im Wege stehen – im Einzelfall ist Ermäßigung möglich.

Neben den Treffen in der Gruppe stehen die TrauerbegleiterInnen auch weiterhin für Einzelgespräche zur Verfügung.

Interessenten können sich am 15.11.2018 während des Treuertreffs „Gezeitenwechsel“ genauer darüber informieren.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Geschäftsstelle des Hospizvereins Westerwald,

Dillstraße 12 in 56410 Montabaur, Tel.: 02602 – 916 916 oder per E-Mail an hospiz-ww@t-online.de

Freitag, 23.11.2018

Mitarbeitertreffen

23.11.2018

Hier sehen Sie eine Vorschau auf die Veranstaltungen der nächsten vier Wochen.
Weitere Veranstaltungen entnehmen Sie bitte unserer Seite Termine.

Aktuell

26.10.2018 09:00

Hospizkultur und Palliativversorgung in stationären Einrichtungen

Bericht vom Fachtag für Pflegekräfte

„Wo wären Sie heute, wenn Sie nicht an dieser Tagung teilnehmen würden?“ Mit dieser Frage lud Martin Alsheimer, Dipl.-Pädagoge, Lehrer, Diplom-Trauerberater, Socialmanager, Systemischer Berater (MISW), Autor und Leiter der Hospiz Akademie der Gemeinnützigen Gesellschaft für soziale Dienste Nürnberg die Teilnehmenden des Hospizfachtages zu einer kurzen Vorstellungsrunde ein.

 

Weiterlesen …